Hauptnavigation überspringen

Adventfenster im Gemeindehaus

Adventsfenster Gemeinde Wettingen
Das von Dolores Gysin und der JD gestaltete Fenster

Wettingen(DW): Der überkonfessionelle Quartierverein Wettingen-Dorf mit seinen mehr als 200 Mitgliedern wurde 1998 gegründet. Sein Ziel ist die Erhaltung und die Förderung der Wohnlichkeit im Quartier. Dies erreicht er, indem er die Quartieranliegen gegenüber den Behörden und Interessengruppen vertritt, nachbarschaftliche Beziehungen pflegt und in diesem Sinn verschiedene Veranstaltungen organisiert wie, z.B. zur Weihnachtszeit, die Adventsfenster. Die Gemeinde der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage in Wettingen, die zu diesem Quartier gehört, nahm die Gelegenheit wahr und beteiligte sich auch daran.

Am 23. 12. 2017 war das Kirchgemeindehaus der Gemeinde Wettingen an der Reihe. Es war das letzte der 23 Fenster, das an diesem Abend erleuchtet wurde und zum Staunen einlud.  Das wunderschön gestaltete Adventsfenster deckte das ganze Eingangsportal ab. Dolores Gysin und die Jungen Damen der Gemeinde gestalteten dieses Kunstwerk. 

Um 18 Uhr war es dann soweit.  Einige Mitglieder waren schon mit ihren Kindern da und bald trafen viele Besucher ein. Sie kamen auch von den Häusern und öffentlichen Gebäuden, die schon einige Tage zuvor ihre Adventsfenster erleuchteten und der Öffentlichkeit zugänglich machten. Auch Vertreter des Quartiervereins waren unter den Besuchern. Alle Gäste wurden von Bischof Martin Kamber und seiner Gattin begrüsst. Die Anzahl der Besucher war dieses Jahr sehr stark gestiegen. Der Bischof erklärte diese erfreuliche Tatsache damit, dass die Gemeinde auch die anderen Adventsfenster besucht, und so die Bevölkerung eingeladen hätte, auch zum Adventsfenster des Gemeindehauses der Kirche Jesu Christi zu kommen.

Finnenkerze
Die von den Kindern bestaunten Finnenkerzen

Das Adventbild wurde vom Innern her mit Scheinwerfern hell erleuchtet und  draussen sorgten zwei brennenden Finnenkerzen für gedämpftes Licht und wohlige Wärme. Speziell die Kinder waren von den Flammen fasziniert. 

Das reichhaltige Buffet mit Weihnachtsgebäck, Pizza, Kuchen, koreanischen Gemüse Omeletten, Mandarinen und Früchtetee fand regen Zuspruch. Es bildeten sich lockere Gruppen in denen über „Gott und die Welt“ gesprochen wurde. Als nach einer Stunde die Finnenkerzen ausgebrannt waren und nur noch glühten, wurde der Anlass beendet.  Das Adventfenster blieb noch bis Ende Jahr erleuchtet.