Hauptnavigation überspringen

Babys im Institutszentrum

Babys im Institutszentrum

Wien: Seit dem Wintersemester 2015/2016 wird das Religionsinstitutszentrum in der Wiener Florianigasse nicht nur von Erwachsenen genützt. Jeden Donnerstag finden sich ab 10:00 Uhr werdende und junge Mütter und mit ihren Babys ein – augenscheinlich, um zunächst plaudernd selbst mitgebrachtes Frühstück zu genießen und ihre Kinder nach der Anreise, die ausschließlich mit öffentlichen Verkehrsmitteln vonstatten geht, zu versorgen.

Bei einem Besuch hört man eine junge Mutter zu ihrer Tischnachbarin sagen: „Das ist die beste Idee, die der Pfahl Wien seit Jahrzehnten gehabt hat!“ In vielfach ausgesprochener Zustimmung erheben sich anschließend alle 11 anwesenden jungen Mütter mit ihren Babys, um in den großen Klassenraum zu gehen, wo Flipcharts und Projektor bereitstehen. Die Babys, welche fast alle innerhalb von 12 Monaten geboren wurden, liegen großteils auf einer Decke am Teppichboden, am Schoß oder im Kinderwagen und nur wenige machen erste Gehversuche, während sich die begeisterten jungen Schwestern aktiv an der toll vorbereiteten Klasse von Schwester Thalia Soucek beteiligen, die in ihren Vergleichen, Geschichten und Beispielen insbesondere auf die Lebenssituation, die Fragen, Erfahrungen und Bedürfnisse der jungen Mütter eingeht.

Die regen jungen Schwestern sind jedes Mal voll und ganz bei der Sache und man kann förmlich spüren, wie sehr jede Teilnehmerin nicht nur sozial von einer solchen eigenen Klasse, sondern auch inhaltlich vom Thema „Jesus Christus und das Immerwährende Evangelium“ profitiert. Es besteht ein echtes allseitiges Bedürfnis, das Evangeliumsverständnis zu vertiefen und das eigene Zeugnis zu stärken, zu diskutieren und voneinander zu lernen. Als zusätzlicher Bonus können darüber hinaus Freundschaften gemeindeübergreifend und sogar über Generationen hinweg gepflegt und vertieft werden.

Die große Anzahl junger Mütter in relativer Nähe des Institutszentrums ist sicherlich etwas Besonderes und die Mitglieder des Beirats zum Studentenrat sind sehr dankbar, dass dieses Angebot dank aller Beteiligten so gut funktioniert und angenommen wurde. Die wöchentliche Mütter-Klasse ergänzt die bereits regelmäßig am Montag stattfindenden Familienheimabende für Junge Erwachsene, die immer mittwochs abgehaltenen Kurse des Religionsinstituts sowie die zusätzlichen Aktivitäten am Freitagabend, an denen sich regelmäßig mehrere Dutzend Junge Erwachsene beteiligen. Während des Tages werden die Räumlichkeiten für Belehrungen von Untersuchern durch Missionare, für Sitzungen unterschiedlichster Art, Deutsch- und Englischkursen und eine ganze Menge weiterer Aktivitäten genutzt.