Hauptnavigation überspringen

„Ein Erretter ist geboren“

„Ein Erretter ist geboren“

SALT LAKE CITY Die Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage hat heute (Sonntag, den 29. November 2015, 6 Uhr Ortszeit Salt Lake City) eine Initiative zu Weihnachten gestartet. Dazu gehören ein Video in mehreren Sprachen und Außenwerbung am Times Square in New York. Die Initiative 2015 trägt die Überschrift „Ein Erretter ist geboren“. Sie zielt darauf ab, dass man die Lehren Jesu Christi für sich entdeckt, sie dann kennt und an ihnen festhält. Die Kirche geht davon aus, dass die Initiative weltweit Millionen erreicht, denn im Dezember feiert die Christenheit die Geburt Jesu Christi und das im Internet verfügbare Material kann über die sozialen Medien weiterverbreitet werden.

„Wir leben in einer Welt, in der man die Macht und den Einfluss Gottes im täglichen Leben herunterspielt und ausblendet und in der man es ignoriert oder gar darüber spottet, dass wir einen Erretter brauchen“, sagt Elder Dallin H. Oaks vom Kollegium der Zwölf Apostel in der Dezemberausgabe der Kirchenzeitschriften Ensign und New Era. „Noch nie kam es so sehr darauf an, dass jemand, der dem Herrn Jesus Christus treu ergeben ist, sich im Privatleben wie in der Öffentlichkeit zu seinem Glauben an den Erretter bekennt.“

Das zweiminütige Video ist (ab Sonntag, dem 29. November 2015) auf Weihnachten.mormon.org und über die App „Archiv Kirchenliteratur“ zu finden. Darin sind Kinder aus aller Welt zu sehen, zum Beispiel aus Israel, Los Angeles, New York und Utah. Sie zitieren Jesaja (siehe Jesaja 9:5 und den Messias von Händel) und verleihen ihrem Glauben an Jesus Christus Ausdruck.

Messias

Die Website und das Video stehen in 29 Sprachen zur Verfügung: Albanisch, Armenisch, Cebuano, Chinesisch, Dänisch, Deutsch, Englisch, Finnisch, Französisch, Griechisch, Indonesisch, Italienisch, Japanisch, Koreanisch, Kroatisch, Lettisch, Niederländisch, Norwegisch, Polnisch, Portugiesisch, Rumänisch, Russisch, Schwedisch, Spanisch, Tagalog, Thai, Tschechisch, Ukrainisch und Ungarisch.

Wer die Website Weihnachten.mormon.org besucht, kann Inhalte von Lindsey Stirling, David Archuleta, den Darstellern der Fernsehshow Studio C und weiteren Persönlichkeiten aus den sozialen Medien weitergeben. Außerdem gibt es auf der Website ein neues, animiertes Video mit dem Titel „Stellen Sie sich eine Welt ohne Erretter vor“ und eine Infografik.

Inhalte zum Weitergeben werden auch in die Seiten von Mormon.org in den sozialen Medien eingestellt, darunter Facebook, Twitter, YouTube, Google+ und Instagram. Über die sozialen Medien sind weiterhin 25 animierte GIF-Bilder erhältlich, mit denen man einen Countdown bis Weihnachten starten kann. Wer andere über die Online-Inhalte informieren möchte, verwendet bitte den Hashtag #EinErretterIstGeboren.

In New York werden an hervorgehobener Stelle am Times Square sowie auf dem Dach von 400 Taxis, die in der Stadt herumfahren, Videobänder und Reklametafeln mit Weihnachtsbotschaften zu sehen sein. In Argentinien, Mexiko und Brasilien wird die Initiative am 10. Dezember auch über YouTube verbreitet.

Für die Öffentlichkeit werden des Weiteren in Salt Lake City, St. George, Idaho Falls und Los Angeles in den USA sowie in Mexiko-Stadt Reklametafeln aufgestellt.

In den Besucherzentren in den Vereinigten Staaten, in Mexiko-Stadt, am Hyde Park in London, am London-Tempel und am Hamilton-Tempel in Neuseeland gibt es Ausstellungsstände zum Thema „Ein Erretter ist geboren“, an denen das Video die ganze Weihnachtszeit über zu sehen ist.

Die Initiative zu Weihnachten läuft einen Monat lang und wird von der Missionsabteilung durchgeführt. Die Missionare verteilen Infokärtchen in 29 Sprachen. Die Führer der Kirche versprechen sich davon zahlreiche Gesprächsgelegenheiten für die Vollzeitmissionare.

„Jetzt zu Weihnachten hat sicherlich jeder viele Gelegenheiten, Freunden und Nachbarn, Kollegen und Bekannten von seinem Glauben an Jesus zu erzählen“, ergänzt Elder Oaks. „Ich hoffe, wir nutzen diese Gelegenheiten dazu, unsere Liebe zu ihm auszudrücken, Zeugnis für seine göttliche Mission abzulegen und unsere Entschlossenheit, ihm zu dienen, noch einmal zu vertiefen.“

Die neue Initiative baut auf den vorangegangenen Aktionen zu Weihnachten und Ostern auf, die Millionen Menschen in aller Welt erreicht haben. Die erste Initiative der Kirche bestand 2014 aus einer einwöchigen Aktion zu Ostern unter der Überschrift „Dank ihm“. Die Initiative zu Weihnachten 2014 lief den ganzen Dezember lang und trug die Überschrift „Ein Heiland ist uns geschenkt worden“. Das dazugehörige Video wurde 34 Millionen mal angeschaut. Das Video zur Oster-Initiative 2015 (Überschrift: „Weil er lebt“) wurde fast 30 Millionen mal angeschaut.