Hauptnavigation überspringen

„Heute war ein guter Tag“: Ein besonderes Familienfest

„Heute war ein guter Tag“: Ein besonderes Familienfest

Wien: Oftmals kommen Mitglieder der Kirche zu Familienfesten zusammen. Dies ist für sie eine große Freude, denn alle Aktivitäten der Kirche zielen darauf ab, Familien zu stärken.

Wien:

Am 19. März 2016 fand im Wiener Pfahlhaus in der Böcklinstraße 55 ein Familienfest statt, das seinesgleichen in der Vergangenheit sucht. Denn die Mitglieder der Kirche hatten die Bewohner des Flüchtlingsheimes in der Siemensstraße zu sich eingeladen – Familien, die hier in Österreich gut betreut werden und versuchen, sich in ihrer neuen Heimatstadt einzuleben. Über 130 Gäste, davon 65 Kinder und Jugendliche, folgten der Einladung in das Kirchenzentrum im 2. Bezirk.

Nach einem reichhaltigen Mittagessen gab es verschiedenste Aktivitäten, die jeder nach Lust und Laune besuchen konnte. Die Möglichkeiten sich zu entfalten und zu lernen waren vielfältig, vom Bemalen von Ostereiern, Tassen oder T-Shirts über Fingerhäkeln bis zum Fussball-, Tischtennis- oder Bocciaspielen waren alle gut beschäftigt. Besonders das Bemalen der Gesichter fand bei Kindern und Jugendlichen großen Anklang.

Im Laufe des Nachmittags wurde dann auch zu arabischen Klängen getanzt, was allen großen Spaß machte. Die Mitglieder versuchten von den Gästen einiges abzuschauen, die im Tanz zu ihrer Musik natürlich mehr Erfahrung hatten. Während all den anregenden Aktivitäten wurden gute Gespräche geführt, Freundschaften geschlossen und einfach nett miteinander gespielt und umgegangen.

Alle beschrieben diesen Tag als eine Bereicherung und man konnte auf Facebook von unseren Gästen lesen „heute war ein guter Tag“. Als Christen hoffen Mitglieder der Kirche, dass sie immer wieder durch ihr Handeln gerade denjenigen Menschen, die Zuwendung oder Unterstützung brauchen, zu „guten Tagen“ verhelfen können.

Dieser Tag war ein Start, um die Herausforderungen der Stadt mit zu tragen, und es wird an mehr Unterstützung gearbeitet. Mögen viele gute Tage folgen (RHS).