Hauptnavigation überspringen

Ein besonderes Dankeschön an die FHV Schwestern

Die Schwestern an den schön dekorierten Tischen Maria Horwath

Wettingen(DW): Die FHV Leitung der Gemeinde Wettingen scheute keine Mühe, ihren Schwestern von Herzen Danke zu sagen für ihre grosse Arbeit und Unterstützung während des vergangenen Jahres. Als Dankeschön wurden die FHV Schwestern am Donnerstagabend des 30. Novembers mit einem kulinarischen 3 Gang Menu verwöhnt, das von der FHV Leitung gekocht worden war. Rund dreissig Schwestern folgten der Einladung ins Gemeindehaus, wo sie von der 1. Ratgeberin der FHV, Schwester Nicole Bader, begrüsst wurden. Zu Beginn erzählte Schwester Ilse Stanek eine berührende Geschichte mit dem Titel: “Er braucht jetzt meine Hilfe.“ Sie erzählte die Geschichte einer Näherin, die Decken herstellte. Während sie sich beim Nähen beeilte, um rasch fertig zu werden, kam ihr plötzlich der Gedanke: „Was, wenn ich diese Decke für das Jesuskind nähen würde?“ Sie wollte eine perfekte Decke für das Jesuskind nähen, was ihr aber trotz grosser Mühe nicht gelang. Da kam ihr in den Sinn: „Wenn du wartest, bis du perfekt nähen kannst, ist das Christuskind doch schon längst in Ägypten.“ Sie realisierte: „Die Gelegenheit, ihm zu helfen, wäre dann vorbei.“ Ein Neugeborenes, das in eine weiche, saubere Decke gehüllt ist, wird trotzdem einschlafen können, auch wenn die Ecken der Decke nicht vollkommen rechteckig sind. Solange wir unser Bestes geben, nimmt der Heiland unsere Gaben an, mögen sie auch noch so unvollkommen sein.

Der gesellschaftliche und kulinarische Teil begann mit frischen, gemischten Salaten und Beilagen. Anschliessend konnten die Schwestern zwischen einem asiatischen Gericht und dem in der Schweiz beliebten „Zürich-Geschnetzelten“ wählen. Die Wahl war nicht einfach, weil beide angebotenen Gerichte ausgesprochen köstlich waren. Nach gut schweizerischem Kompromiss, nahmen die meisten Schwestern dann von beiden Gerichten. Nach dem Gang zum Buffet und mit feinem Essen beladenen Tellern, nahmen die Schwestern an den weihnachtlich dekorierten Tischen Platz. Beim Essen wurde geplaudert und gelacht. Es war eine gute Gelegenheit, um Erfahrungen auszutauschen und Freundschaften zu vertiefen. Als Krönung gab es noch ein leckeres Glace-Buffet mit selbstgebackenen Guetzli. An diesem Abend wurden sogar linienbewusste Frauen schwach, was kein Wunder war bei diesen vielen Köstlichkeiten. Die Schwestern genossen den Abend sehr, da sie für einmal nicht selber kochen mussten und verwöhnt wurden.