Hauptnavigation überspringen

Alleinstehende Erwachsene aus aller Welt treffen sich für ein Weekend in den Schweizer Bergen

Teilnehmende am Herbstweekend
Teilnehmende am Herbstweekend PHOTO-CREDIT: Paul Boos

(MA) Mittlerweile ist das Herbstweekend der Alleinstehenden Erwachsenen weit über die Pfahlgrenze hinaus bekannt und beliebt. Die 48 Teilnehmenden kamen aus der Schweiz, aus Deutschland, Grossbritannien, Frankreich, Holland, Italien, Österreich, Schweden, Türkei und den USA.


Einige waren schon zum zweiten oder dritten Mal dabei. Sie kamen nicht nur um die bizarre Landschaft und die majestätischen Berge zu geniessen, sondern um sich wieder zu sehen und den besonderen Geist dieser Weekends zu spüren. Die Stimmung war locker und heiter, niemand fühlte sich unter Druck gesetzt. Das prachtvolle, sonnige und milde Herbstwetter lud zu Wanderungen in die Rheinschlucht ein, zu einem Aufenthalt am Camersee oder für Wandertüchtige zu einer Tour in die Berge.

Umgebung von Laax
Umgebung von Laax PHOTO-CREDIT: Luzia Hochstrasser
Zopfbrot für das Sonntagsfrühstück
Zopfbrot für das Sonntagsfrühstück PHOTO-CREDIT: Luzia Hochstrasser

Zwischen den Aktivitäten und Mahlzeiten unterhielt man sich gerne mit Kartenspielen wie Uno, Jassen (typisches Schweizerspiel)  und anderen Kartenspielen, wobei viel gelacht wurde.
Manche trafen sich im «Stübli», wo wertvolle Gespräche entstanden.


Ein Tanzabend durfte natürlich nicht fehlen, genau so wenig wie der beliebte Gruppen-Spielabend.


Kulinarische Höhepunkte waren Schweizer «Ghackets (Hackfleisch) mit Hörnli» und Apfelmus , das Raclette-Essen am Samstagabend, sowie die selber gemachten Zopfbrote zum Sonntagsfrühstück.


Ein weiterer Höhepunkt waren am letzten Tag die Sonntagsschulklasse mit Bruder Francois Radzik, der Jesaja 51:1-3 zum Ausgang für interessante Erläuterungen nahm, sowie die anschliessend rege benutzte, geistig stärkende Zeugnisversammlung.


Ein grosses Dankeschön gilt dem Organisationskomitee des Pfahles St. Gallen, Maja und Paul Boos, unseren liebevollen «Weekend-Eltern», sowie Barbara und Hansueli Schorr für die grossartige Verpflegung. Die Zeit verging viel zu schnell und viele freuen sich bereits wieder auf das nächste Herbstweekend im Jahr 2019.