FHV- Gründungsfeier mit Dienstleistungs-Börse

    Auktion

    An der letzten FHV-Leitungssitzung  wurde im Rahmen der Gründungsfeier entschieden, am Donnerstag, den 28. März 2019 wieder einmal eine Dienstleistungsauktion durchzuführen.  Als Vorbereitung für diese Aktivität hatten die Schwestern die Möglichkeit 1-2 Dienstleistungen auszudenken, die sie dann an der Versteigerung anbieten konnten.

    Mehr als 10 Schwestern erschienen zu diesem FHV- Abend. Sie wurden  von der FHV-Leitung herzlich begrüsst. Schwester Mary Rordorf stimmte zuerst die Anwesenden mit einem geistigen Gedanken ein. Sie erläuterte  den FHV-Wahlspruch «Die Liebe höret niemals auf» und brachte ihn den Schwestern näher.

    Vorgängig zur Auktion bekam jede Schwester ein Säckchen mit 50 Bohnen als Zahlungsmittel, die es geschickt einzusetzen galt, um die gewünschten Angebote zu ersteigern.  Das Angebot der Dienstleistungen war vielfältig, so dass für jede Schwester sicher eine passende dabei war: verschiedene Essensangebote, Bügelservice, Ausflugsbegleitung, Fenster putzen, Kinder hüten und noch viele mehr.  Einige Angebote, wie z.B. Cookies, Anis-Guetzli, Muffins und auch ein Schokoladehase wurden direkt zur Auktion mitgebracht, die gleich angeboten wurden und ersteigert werden konnten.

    Blick auf die leckere Zwischenverpflegung

    Danach begann die eigentliche  Auktion. Schwester Petra Kamber führte gekonnt durch die Auktion, indem sie die verschiedenen Angebote jeweils schmackhaft und amüsant ankündigte. Sie setzte einen Anfangswert der Dienstleistung fest und  schwang  dabei fleissig den  Hammer um ein Gebot zu ersteigern und dem höchst Bietenden den Zuschlag zu geben. Insgesamt gab es 42 Angebote. Nun hiess es geschickt zu sein und fleissig zu bieten. Es wurde viel gelacht, und ein Angebot nach dem anderen wurde so von der Liste vergeben.  Etwa nach der Hälfte der Angebote wurde eine kleine Essens- und Trinkpause eingefügt.  Die Anwesenden konnten sich mit feinen Brötchen  und Kuchen stärken. Nach der Pause ging es fleissig weiter und wieder fand ein Angebot nach dem anderen seine Besitzerin. Langsam neigte sich der Abend dem Ende zu - dachte man - da alle Angebote aus der Liste vergeben waren.  Doch die FHV-Schwestern waren so richtig in Fahrt gekommen.

    Da noch nicht alle Bohnen ausgegeben waren und die Schwestern Lust hatten, ihr Glück erneut zu versuchen, wurden von den Schwestern spontan weitere Angebote  gemacht. So ging der Spass noch etwas weiter.  Nachdem fast alle Zahlungsmittel ausgegeben waren, wurde die Auktion beendet und als Abschluss gab es für die  Auktionsleiterin Petra Kamber  einen tosenden Applaus.  Es wurde der Beschluss gefasst, alle Dienstleistungen bis Ende Jahr 2019 einzulösen.

    Es war ein lustiger und unterhaltsamer Abend, der den Schwestern die Möglichkeit gegeben hat auf diese Weise einander zu helfen, zu  dienen und Freude zu bereiten.