Hauptnavigation überspringen

Erntedankfeier – spezielle Abendmahlsversammlung

Gemüseernte
Podium geschmückt mit Kürbissen und Blumen PHOTO-CREDIT: Christian Gräub

(MA) Die Kapelle war dem Anlass entsprechend prächtig dekoriert worden.

Nebst dem üblichen wunderschönen sonntäglichen Blumenschmuck am Rednerpult wurde das Podium mit Kürbissen, die in allen bunten Herbstfarben strahlten, verschönert. Zusätzlich wurden viele Chrysantheme aufgestellt, die sich in ihrer Pracht gegenseitig zu überbieten schienen.

Die Mitglieder des Jodlerklubs mit 19 Sängerinnen und Sängern waren mit ihren gestickten und bunt verzierten Trachten ebenfalls Teil dieser wunderbaren Kulisse.

Nach dem Austeilen des Abendmahls sang der Jodlerklub ehrfurchtsvoll das Schweizer Mundartlied «Schwyzer Bode» (Schweizer Boden).

In der ersten Ansprache griff der erst 12-jährige Abram Berg geschickt das Thema Dankbarkeit auf und zwar anhand der Schriftstelle (Alma 34:37-38   …….. dass ihr an jedem Tag für all die grosse Barmherzigkeit und die vielen Segnungen, die er euch zuteilwerden lässt, in Danksagung lebt).

Jodlerklub „Heimelig“
Jodlerklub „Heimelig“ PHOTO-CREDIT: Christian Gräub

Die weiteren Liedvorträge des Jodlerklubs «Bergandacht» und «Muess juchzge» (muss jauchzen) waren erneut eine Hymne an die Dankbarkeit eines gütigen Gottes.

Schwester Anita Künzli erzählte lebhaft über die die vielen Arten von Marktständen und Märkte in der Schweiz, bei denen bildschön präsentiertes saisonales Gemüse und Getreide gekauft werden kann.

In seiner Schlussansprache widmete sich Pfahlpräsident Christian Bolt unter anderem dem Thema „Ackerboden“ im Zusammenhang mit Dankbarkeit. „Dankbarkeit ist ein wichtiges Instrument, mehr Licht zu sehen.“

Am Ende der Versammlungen waren alle Mitglieder und Gäste zu einem grossartigen Buffet mit leckeren Speisen und Desserts eingeladen, alles liebevoll von den FHV-Schwestern  der Gemeinde zubereitet. Es wurde eifrig diskutiert und gelacht, ausser der Zeit, als der Jodelchor zwei weitere Lieder zum Besten gab. Für die 168 Anwesenden wird dieser Morgen in bester Erinnerung bleiben.

Zum Abschluss durfte jeder Haushalt einen Kürbis sowie Blumen mit nach Hause nehmen.