Hauptnavigation überspringen

Super 5: Jugendsommerlager der Pfähle Bern, St. Gallen und Zürich

Super5

(MN)Nach 27 Jahren fand im August 2018 erstmals wieder ein pfahlübergreifendes Sommerlager statt. Die Pfähle Bern, St. Gallen und Zürich gestalteten im Schwarzwald mit  230 Jugendlichen und vielen Helfern ein unvergessliches Zeltlager zum Thema: Super hoch 5. Dies steht für die 5 Ideale der Kirchenjugend: Gebet, Glaube, Liebe, Demut und Priestertum. Mit Begeisterung wurden verschiedene Dienstprojekte, Sportaktivitäten, Schriftstudium und eine Zeugnisversammlung durchgeführt. Neue Freundschaften gediehen und alte wurden gestärkt.

6. August 2018, endlich war es soweit. Rund 230 Jugendliche mit 70 Betreuern und Betreuerinnen aus den Pfählen Bern, St. Gallen und Zürich trafen sich im Stöcklewald bei Furtwangen im Schwarzwald.

Der Montag startete mit dem Thema Liebe. Dem Lagerplatz wurde Leben eingehaucht. Zelte wurden aufgestellt und 18 Gruppen formiert. Dabei kam man einander als Gruppe und insgesamt als Lager näher.

Der geistige Schwerpunkt am Dienstag bildete das Priestertum. Nach einer vier Kilometer Wanderung auf den Sportplatz des FC Schönwald, gab es für die Jugendlichen einen spannenden Tag mit diversen Wasserposten und vielen unterschiedlichen Spielen. Der Tag schloss mit einem Tanzabend.

Der Mittwoch war dem Thema Glauben gewidmet. Den ganzen Tag hindurch gab es verschiedene Aktivitäten und Posten (Feuerwehrworkshop, Feuer machen ohne Streichholz, usw.), bei denen sich die Jugendlichen bei strahlendem Sonnenschein amüsierten. Hier lernte der eine oder andere Wissenswertes über das Feuer. Der Abend endete mit einer geistvollen Zeugnisversammlung.

Der Donnerstag galt der Demut. Am Morgen erhielten die Gruppen die Aufgabe, ein 3minütiges Video über diesen Evangeliumsgrundsatz zu drehen. Dafür wurden verschiedene Dienstprojekte angeboten: Vom Singen im Altersheim bis zu Projekten draussen in der Natur. Darunter eine Spielplatz-Instandstellung, oder Steine sammeln auf einer Bauernweide usw. Eine Wanderung zu einem See zum Baden sorgte für Abkühlung. Viel Schmunzeln gab es am Abend beim Open-Air-Kino, bei welchem tolle Filme über die Aktivitäten vom Morgen präsentiert wurden.

Am Freitagmorgen stand das Gebet im Vordergrund. Im weiteren Verlauf des Tages haben sich die Jugendlichen in Gruppen in verschiedensten Sportarten gemessen oder neue Sportarten ausprobiert. Der krönende Abschluss dieses letzten Lagertags war der Tanzabend, der bis tief in die Nacht viel Spass und Zeit fürs Kennenlernen bot. Das Singen am Lagerfeuer kurz vor dem Schlafengehen brachte so manches Gesangstalent für die Schweizer Liederkultur zutage.

Gestärkt mit tollen Erlebnissen und Eindrücken begab sich die Gemeinschaft auf den Nachhauseweg. Ein Jugendlicher brachte es auf den Punkt: „So eine tolle Woche habe ich schon lange nicht mehr erlebt“. Er war nicht der Einzige, der so empfand und glücklich nach Hause fuhr.