Hauptnavigation überspringen

Lagern Sie, was Sie gerne essen

Referent Peter Riesen bei seinem Vortrag über Vorratshaltung.

(MA)Ravensburg: Nicht nur die Schwestern, auch die Brüder waren zu einer besonderen FHV-Aktivität des Zweiges Ravensburg am 9. Juni 2018 in die Gemeinderäume eingeladen. Es ging um Vorratshaltung und den Notvorrat im Besonderen. Bruder Peter Riesen aus der Gemeinde Kreuzlingen referierte humorvoll, aber dennoch ernsthaft darüber, warum man einen Vorrat anlegen sollte, was in den Vorrat gehört, wie er gelagert werden muss und vieles mehr.

Schwester Sandra Bassler und Bruder Oliver Bassler demonstrieren, wie ein Pop-up-Zelt nach Gebrauch fachmännisch zusammengelegt wird.
Schwester Sandra Bassler und Bruder Oliver Bassler demonstrieren, wie ein Pop-up-Zelt nach Gebrauch fachmännisch zusammengelegt wird.

Interessiert lauschten die Zuhörer den Ausführungen und begutachteten die präsentierten Lebensmittel und Geräte. Beim regen Gedankenaustausch gingen die Meinungen darüber auseinander, ob Kaiserschmarren in den Ergänzungsvorrat gehört. Bruder Riesen besänftigte die erhitzten Gemüter meisterhaft mit dem Hinweis, dass jeder einlagern solle, was er auch gerne essen wolle. Denn wenn man sich beispielsweise jahrelang „normal“ ernährt habe und dann plötzlich auf den eingelagerten Weizen umschalte, könne es erhebliche Verdauungsprobleme geben. Wer Weizen im Vorrat habe, solle rechtzeitig Rezepte und Verträglichkeit erproben.

Die FHV-Leiterin Susann Trautmann dankt Bruder Peter Riesen für die großartige Belehrung und überreicht ein Präsent.

Die FHV-Leiterin Susann Trautmann dankt Bruder Peter Riesen für die großartige Belehrung und überreicht ein Präsent.


Den Unerfahrenen empfahl Bruder Riesen die kostenlose Broschüre „Ratgeber für Notfallvorsorge und richtiges Handeln in Notsituationen“ vom Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe, Deutschland. Darin wird übersichtlich erörtert, wie man sich auf Katastrophen vorbereitet.

Zum Schluss der hervorragenden Veranstaltung wurden die Teilnehmer mit warmen Speisen aus dem Notvorrat verköstigt und erhielten Hinweise, wo man gesunde Lebensmittel für die Langzeitlagerung erwerben kann.