Hauptnavigation überspringen

Neue Bischofschaft in der Gemeinde Zollikofen, Pfahl Bern, Schweiz

Neue Bischofschaft Zollikofen

Anlässlich der Gemeindekonferenz, am 13.01.2019, wurde die alte Bischofschaft in der Gemeinde Zollikofen nach sechs Jahren liebevollen Dienstes vom Pfahlpräsident Rolf Rudin entlassen.

Eine frische Bischofschaft betrat ihr Amt.

Simon F. Ablanalp wurde neuer Bischof. Er ist 29 Jahre alt, seit 2013 verheiratet und Vater von zwei Kindern - einer dreijährigen Tochter und einem einjährigen Sohn.

Beruflich arbeitet er als Informatiker.

Er hat in der Mission Provo, Utah, gedient. Er unterstrich, sein Ziel als Bischof werde dies sein: 'Nächstenliebe zu praktizieren'.

1. Ratgeber wurde Ernst Balmer. Er ist 46 Jahre alt und erst seit 2012 Mitglied der Kirche. Er hat im Jahr 2012 geheiratet und ist Vater von zwei Knaben - 4 und 2 Jahre alt. Beruflich arbeitet er als Gärtner im Schweizertempel Bern.

Sein Leitgedanke ist stets: 'Jesus Christus in unserem Leben in den Mittelpunkt stellen'.

Als 2. Ratgeber wurde Christoph D. Kosak eingesetzt, der 34 Jahre alt und seit 2010 verheiratet ist. Als Vater von drei Kindern - zwei Buben (7 und 5) und einem Mädchen (3 Jahre alt) - bedeutet ihm die Familie viel. Beruflich arbeitet er als Projektleiter im Brandschutz. Er kommt aus unserem Nachbarland Deutschland. Seine Vollzeitmission erfüllte er in der Deutschland-München-Österreich Mission.


'Darum sei euer Herz in bezug auf Zion getrost, denn alles Fleisch ist in meiner Hand; seid ruhig und wisst, dass ich Gott bin.'

LuB 101:16

Sein Leitsatz ist seit der Mission in der Schriftstelle LuB 101:16 festgelegt: 'Darum sei euer Herz in bezug auf Zion getrost, denn alles Fleisch ist in meiner Hand; seid ruhig und wisst, dass ich Gott bin.'

Bei ihrem Antritt in die neue Berufung teilten sie uns folgende Gedanken mit:

Simon Ablanalp legte Zeugnis darüber ab, dass der Vaters im Himmel uns wirklich alle liebt. Er möchte als Werkzeug des Herrn einen Teil davon an seine Mitmenschen weitergeben.

Ernst Balmer dankte für das Wunder seines Lebens, dass er die wahre Kirche gefunden hat und von Jesus Christus dadurch reich gesegnet wurde.

Christoph Kosak dankte den Mitgliedern für die Liebe, die er die vergangenen vier Jahren von ihnen verspürt hat und legte Zeugnis darüber ab, dass der Vater im Himmel uns nie im Stich lässt.

Pfahlpräsident Rudin berichtete zum Abschluss darüber, dass alle Beteiligten aufregende Tage hinter sich hatten und erzählte davon, dass er am Donnerstagmorgen noch mit Präsident Nelson telefoniert hatte und dieser die neue Bischofschaft bestätigte. Dann fügte er noch ein Zitat von Apostel B. Packer an: 'Wenn wahre Lehre verstanden wird, ändert sich unser Verhalten.'