Hauptnavigation überspringen

Musik beflügelt

Konferenz des Pfahles Zürich vom 28. Oktober 2018, Zürich-Schwamendingen/CH

(MN) Dass der Heilige Geist sich gerne durch Musik manifestiert, zeigte sich sehr schön beim Einstimmungslied des Chor3 – „Näher mein Gott zu Dir“. Die Anwesenden verspürten, dass genau dies ihr Wunsch und Grund ihres Hierseins war. Als dann die ganze Versammlung in das Eröffnungslied einstimmte, jubelten die Herzen bei dem mit Begeisterung gesungenen Lied „Sehet ihr Völker“.

Die Sprecher teilten ihre Erfahrungen zum Leitgedanken 2018 „Blick auf den Herrn“. Die Tragweite unserer Gedanken ist unermesslich, zeigte Jared Koch, Ratgeber der Pfahlpräsidentschaft auf. Das von Mission zurückgekehrte Ehepaar Gerlinde und Erwin Huber berichteten von Beispielen, wie der Herr sie bei schwierigsten Aufgaben führte, wenn sie ihm vertrauten, nicht zweifelten und sich nicht fürchteten (LuB 6:36).

Die Versammlung wurde durch ein Pfahlorchester von 32 Mitgliedern im Alter von 8 bis 85 Jahren abgeschlossen. Sie trugen das Lied vor, welches den Pfahl Zürich das ganze Jahr über begleitet hatte und an allen Gemeindekonferenzen gespielt wurde; „Kommet zu Jesus“. Das war ein würdiger Ausklang. Beflügelt von der Musik und den aufbauenden Gedanken, vertieften sich die Anwesenden danach in weitere Gespräche mit Freunden.

„Blick auf den Herrn – aber wohin soll ich sehen, wo ist Er“? fragte Alvin Schwendener. Seine Schlussfolgerung; Er ist immer dort, wo wir einem unserer Nächsten einen Moment der Erleichterung schenken. Präs. Markus Blaser bezeugte seinen Glauben indem er die Anwesenden feierlich aufforderte, Jesus Christus öfter die Hand entgegen zu strecken. „Er kennt jeden, seine Stärken und Schwächen. Er ist bereit, das Joch mit uns zu tragen, reichen wir ihm die Hand, dann können Wunder geschehen.“

Die Versammlung wurde durch ein Pfahlorchester von 32 Mitgliedern im Alter von 8 bis 85 Jahren abgeschlossen. Sie trugen das Lied vor, welches den Pfahl Zürich das ganze Jahr über begleitet hatte und an allen Gemeindekonferenzen gespielt wurde; „Kommet zu Jesus“. Das war ein würdiger Ausklang. Beflügelt von der Musik und den aufbauenden Gedanken, vertieften sich die Anwesenden danach in weitere Gespräche mit Freunden.

Die Versammlung wurde durch ein Pfahlorchester von 32 Mitgliedern im Alter von 8 bis 85 Jahren abgeschlossen. Sie trugen das Lied vor, welches den Pfahl Zürich das ganze Jahr über begleitet hatte und an allen Gemeindekonferenzen gespielt wurde; „Kommet zu Jesus“. Das war ein würdiger Ausklang.

Beflügelt von der Musik und den aufbauenden Gedanken, vertieften sich die Anwesenden danach in weitere Gespräche mit Freunden.