Hauptnavigation überspringen

Polygamie unter den Mormonen – damals und heute

Erfahren Sie, was es mit der Polygamie bei den Mormonen auf sich hat

Seit über 100 Jahren praktizieren die Mitglieder der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage (auch Mormonen genannt) die Mehrehe nicht mehr. Mormonen und Polygamie – was ist Wahres daran? Erfahren Sie mehr.

Für die Mitglieder der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage, auch Mormonen genannt, ist die Ehe zwischen einem Mann und einer Frau eine von Gott vorgeschriebene Norm. Es gab jedoch Zeiten, zu denen Gott eine davon abweichende Regelung festgelegt hatte (siehe „Mehrehe in der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage“, https://www.lds.org/topics/plural-marriage-in-the-church-of-jesus-christ-of-latter-day-saints?lang=deu&old=true). Nach der Lehre der Kirche Jesu Christi wurde Mitte des 19. Jahrhunderts von Gott das Gebot erlassen, dass einige leitende Mormonen und Mitglieder die Mehrehe oder Polygamie praktizieren sollten, wonach ein Mann mehr als eine Frau haben durfte. 1890 dann wurde Wilford Woodruff, der damalige Präsident der Kirche, von Gott angewiesen, eine Erklärung abzugeben, die der Polygamie oder Mehrehe unter den Mormonen ein Ende setzte (siehe Amtliche Erklärung 1; siehe auch Jed Woodworth, „Der Überbringer und das Manifest“, https://history.lds.org/section/revelations?lang=deu&_r=1). Heute ist die Mehrehe in der Kirche Jesu Christi strengstens verboten (siehe „Polygamie“, http://www.presse-mormonen.de/artikel/polygamie).

Wieso haben manche Mormonen in den Anfangstagen der Kirche Jesu Christi polygam gelebt?

 

Nach Auffassung der Mormonen hat Gott einigen der ersten Mitglieder geboten, eine Zeit lang die Mehrehe oder Polygamie zu praktizieren. Den heutigen Mitgliedern der Kirche sind nicht alle Gründe bekannt, die Gott zu diesem Gebot bewogen haben, einige aber schon. So steht etwa im Buch Mormon, dass ein Mann nur eine Frau haben solle (siehe Jakob 2:27-29), es sei denn, der Herr gebiete seinem Volk, Gott „Nachkommen [zu] erwecken“ (Jakob 2:30). Unter den Mormonen in den Anfangstagen der Kirche hatte die Mehrehe in der Tat zu einer steigenden Kinderzahl geführt. Für die Mitglieder in dieser Zeit war mit der Gründung der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage auch die Vorstellung verbunden, dass alle Grundsätze und Praktiken, von denen in der Bibel die Rede ist, wiederhergestellt werden müssten. Und aus der Bibel geht unmissverständlich hervor, dass etliche bedeutende Gestalten, wie etwa Abraham, Isaak, Jakob, Mose oder David, mehrere Frauen gleichzeitig hatten (siehe „Mehrehe in der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage“, https://www.lds.org/topics/plural-marriage-in-the-church-of-jesus-christ-of-latter-day-saints?lang=deu&old=true).

1890 wurde in der Kirche die Mehrehe abgeschafft.
Seit über 100 Jahren wir die Mehrehe von den Mitgliedern der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage (auch Mormonen genannt) nicht mehr praktiziert.

Welche Auswirkungen hatte die Mehrehe auf die Mormonen in den Anfangstagen der Kirche?

Viele der Mitglieder in den Anfangstagen taten sich mit der Mehrehe sehr schwer. Nicht nur, dass sie deswegen heftig angegriffen und verfolgt wurden, sie widersprach – vor allem bei ihrer Einführung – auch ihrem ethischen Empfinden (siehe „Mehrehe in der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage“). Außerdem belastete sie manchmal die familiären Beziehungen und war für Familien, die dem kargen Boden im amerikanischen Westen ihren Lebensunterhalt abringen mussten, auch finanziell eine Last (siehe „Mehrehe in der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage“).

 

Einige Mitglieder blieben der Kirche treu, obwohl sie sich gegen die Ausübung der Mehrehe entschieden hatten, andere wiederum lehnten sie rundweg ab und traten aus der Kirche aus (siehe „Mehrehe in der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage“). Mormonen, die in einer polygamen Beziehung unglücklich waren, konnten sich relativ leicht scheiden lassen. Diejenigen Mitglieder aus den Anfangstagen, die die Mehrehe praktizierten, waren jedoch davon überzeugt, dass sie einem Gebot Gottes Folge leisteten und dass sie um ihres Gehorsams willen gesegnet werden würden. Viele polygame Familien waren miteinander glücklich und führten ein herzliches und liebevolles Familienleben (siehe „Mehrehe in der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage“).


Selbst in Ländern, wo das zivile oder religiöse Gesetz die Polygamie zulässt, lehrt die Kirche, dass eine Ehe monogam sein muss, und lässt Menschen, die die Mehrehe praktizieren, nicht als Mitglieder zu.


Ist die Mehrehe auch heute noch ein Glaubensgrundsatz der Mormonen?

Den heutigen Mitgliedern der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage ist die Mehrehe oder Polygamie nicht erlaubt. Gordon B. Hinckley (1910–2008), ein früherer Präsident der Kirche, gab zur Polygamie diese Stellungnahme ab:

 

„Ich möchte kategorisch sagen, dass diese Kirche mit denen, die die Polygamie praktizieren, nichts zu tun hat. …

 

Wenn festgestellt wird, dass eins unserer Mitglieder die Mehrehe praktiziert, wird es exkommuniziert, was die schwerste Strafe ist, die die Kirche verhängen kann. Diejenigen, die an so etwas beteiligt sind, übertreten nicht nur Zivilgesetze, sondern auch das Gesetz dieser Kirche. Einer unserer Glaubensartikel, die für uns verbindlich sind, lautet: ‚Wir glauben, dass es recht ist, Königen, Präsidenten, Herrschern und Obrigkeiten untertan zu sein und dem Gesetz zu gehorchen, es zu achten und für es einzutreten.‘ (12. Glaubensartikel.) Man kann das Gesetz nicht gleichzeitig befolgen und missachten. …

 

Vor über hundert Jahren hat Gott seinem Propheten Wilford Woodruff deutlich offenbart, dass die Mehrehe nicht mehr praktiziert werden sollte, was bedeutet, dass sie jetzt gegen das Gesetz Gottes verstößt. Selbst in Ländern, wo das zivile oder religiöse Gesetz die Polygamie zulässt, lehrt die Kirche, dass eine Ehe monogam sein muss, und lässt Menschen, die die Mehrehe praktizieren, nicht als Mitglieder zu.“ („Was fragen die Menschen in Bezug auf uns?“, Der Stern, Januar 1999, Seite 84.)

Die Glaubensansichten der Mormonen in Bezug auf Ehe und Familie

Für die Mormonen ist die Ehe zwischen einem Mann und einer Frau ein wichtiges Element in Gottes Plan für seine Kinder. Erfahren Sie auf mormon.org/deu mehr über die Lehre der Mormonen in Hinblick auf Ehe und Familie.