Besondere Gäste einer Tempelplatzführung in Zollikofen

    Am 22. Juni 2019 gab es beim Schweiz-Bern Tempel in Zollikofen eine spezielle Führung für die Mitglieder der Neuapostolischen Kirche in Zollikofen, einer Nachbar-Kirchgemeinde der Gemeinde Zollikofen.Die Mitglieder der Neuapostolischen Kirche in Zollikofen hatten den Wunsch mehr über den Tempel zu erfahren, an dem manche ihrer Gemeindemitglieder täglich vorbeikommen.

    Nach gemeinsamer Beratung, Planung und Vorbereitung war es dann soweit: Bruder Markus Gappmaier begrüsste die 25-köpfige Gruppe im Zollikofner Gemeindehaus und gab eine Einführung in unseren Glauben. Armin und Julia Koch, Missionsehepaar im Kirchendienst aus Zollikofen, informierten dann über heilige Handlungen eines Mitgliedes bis es den Tempel betreten kann: die Kindersegnung mit Namensgebung, die Taufe (wir gingen mit den Gästen hinunter in den Taufraum des Gemeindehauses), die Konfirmierung, verbunden mit der Spendung des Heiligen Geistes und die Einnahme des Abendmahls.

    Anschliessend spazierten wir zum angrenzend gelegenen Tempel und wiesen unterwegs auf Objekte in der Umgebung hin (Herberge für die Besucher, Tempelpräsidentenvilla und Wohnblock für Tempelarbeiter). Vor dem Tempel zeigten wir die Unterschiede zwischen einem Gemeindehaus und einem Tempel auf. Wir sprachen in kurzen Worten über die verschiedenen Räume des Tempels. Dabei erklärten wir, dass die  Handlungen und Verordnungen im Tempel heilig sind und dass eine gute Vorbereitung für den Tempelbesuch wichtig ist. Die Anwesenden vernahmen zudem, dass die Mitglieder würdig sein müssen den Tempel zu betreten, einen gültigen Tempelempfehlungsschein besitzen müssen, und dass die heiligen Verordnungen für Verstorbene auch stellvertretend durchgeführt werden können.

    Besuch der Neuapostolischen Gemeinde Zollikofen

    Zurück im Gemeindehaus stellte Peter Heiniger die genealogische Forschungsstelle vor und sprach über das grosse Werk für die Verstorbenen. Die Freiwilligkeit der Annahme dieser Bündnisse auf Seite der Verstorbenen wurde erklärt und eine Einladung an die Gäste, die genealogische Forschungsstelle für sich zu nutzen, ausgesprochen. Die Besucher waren fasziniert von den weitreichenden Möglichkeiten dieser Forschungsstelle.

    Im Anschluss daran zeigten die beiden Missionarinnen von Zollikofen einen Film über den Tempel in Rom. Die Apostel Bednar und Rasband erläutern darin die verschiedenen Räume des Tempels und geben Zeugnis von Jesus Christus. Es war eine schöne und berührende Präsentation für unsere Besucher, die sich sehr freuten, nun auch Bilder vom Innern eines Tempels sehen.

    Zum Abschluss gab Markus Gappmaier Zeugnis von der himmlischen Kraft der Tempelbündnisse in seinem Leben.

    Schliesslich lud die Bischofschaft zu einem wohlschmeckenden Apéro ein. Dabei bot sich die Gelegenheit, gemütlich zusammen zu sein, persönliche Gespräche zu führen und Fragen zu beantworten. Es war ein gelungener Anlass, der viele Herzen berührte und die Möglichkeit schuf, Beziehungen aufzubauen und zu stärken. Die Beteiligten empfanden es als Vorrecht, sich gegenseitig besser kennen zu lernen und an Achtung und Wertschätzung für einander zuzunehmen! Bei den Gesprächen äusserten viele der Besucher mit Begeisterung, dass sie viel Gemeinsames hätten und sprachen eine freundliche Einladung aus, sie bei ihren Jubiläumsaktivitäten in ihrem Gemeindehaus zu besuchen.

    Herr Pilloud, Leiter der Neuapostolischen Kirche Zollikofen, beschrieb die Zusammenkunft eindrücklich: „Den Besuch heute Morgen bei Ihnen werden wir in freudiger Erinnerung halten. Wir spürten, dass unsere Gemeindemitglieder willkommen waren. Die Vorträge, die Führungen und das Apéro waren hervorragend. Im Namen unserer Gemeindemitglieder möchte ich Ihnen herzlich danken. Schön, dass wir im Glaubensverständnis so viel gemeinsam haben.“

    Simon Abplanalp, Bischof der Gemeinde Zollikofen, meinte zum Besuch: «Es ist eine grosse Ehre, unseren Glauben und die Freude, die damit einhergeht, mit anderen zu teilen. Wir haben viel, das uns verbindet, wie dies Nephi so schön beschrieben hat: [..] wir reden von Christus, wir freuen uns über Christus, wir predigen von Christus […]. Ich freue mich auch, mehr über den Glauben von unseren Besuchern bei einem kommenden Treffen zu erfahren.»

    Schon bald wird es eine Gelegenheit dazu geben, da wir in der Zwischenzeit eingeladen wurden, die Neuapostolische Kirche in Zollikofen anlässlich eines Gemeindejubiläums zu besuchen.