Hauptnavigation überspringen

„Unsere tägliche Entscheidung“ – Neues Motto für 2018 Herbst-Konferenz des Pfahles St. Gallen

Der Chor bereicherte die Konferenz

Ein Chor, bestehend aus der Pfahlpräsidentschaft und den Hoheräten, sang passend zur herbstlichen Stimmung das Lied „Meister es toben die Winde.“

Während der Versammlung am Samstagabend gab Thomas Koch Zeugnis darüber ab, wie sehr ihn und seine Familie das diesjährige Pfahltempellager gestärkt hat, trotz der „Stürme und Widrigkeiten“, die mit der vorhergehenden Planung verbunden waren. 

Juliane Buness berichtete aus der Zeit, als sie ein neugetauftes Mitglied war. 

Hoherat Erich Weidmann sprach darüber, wie wir unser Herz dem Herrn weihen und damit Jesus Christus eine Freude zu Weihnachten bereiten können. Er nahm dazu die vor kurzem veröffentlichte Videobotschaft von Apostel Ballard an die Heiligen in Europa zum Anlass. „Ich weiss nicht, wen sie finden werden, doch gehen sie auf die Knie und beten sie darüber und der Herr wird sie führen“, bat Bruder Weidmann die Anwesenden.

Aline Fuhrer von der Jungen-Damen Präsidentschaft bemerkte unter anderem darüber, wie den heutigen Familien ein kalter Wind entgegenbläst und wie die von Gott eingerichteten Institutionen und Lehren abgeändert und verdreht werden. 

Guido Uchtdorf von der Pfahlpräsidentschaft erläuterte, wie einfache Worte eine grosse Bedeutung haben und die Liebe Gottes zum Ausdruck bringen. 

Präsident Thomas Ottiker verglich seinen Marathon-Lauf im Frühling dieses Jahres mit dem Leben. Die Summe unserer Entscheidungen machen das Ziel aus. Er sagte:


Wer keine Ausdauer bei Kleinigkeiten hat, dem misslingt der grosse Plan

Präsident Thomas Ottiker

Pfahlpräsident Christian Bolt und dessen Ehefrau Dominique gaben eine gemeinsame Ansprache über Jakob 5 im Buch Mormon: Beschneiden - Einpfropfen - Nähren und Aufhacken sind die Elemente „unseres Wachstums“. Beide gingen darauf ein, wie wir in unserem Leben Frucht bringen können und wie sehr uns das Evangelium dabei nährt durch das Wort und die Liebe Gottes. 

Die Sonntagnachmittagsversammlung wurde musikalisch von einem rund 40-köpfigen Chor bereichert, unter der Leitung von Ronja Sunke aus der Gemeinde Winterthur. 

Präsident Bolt war begeistert, in so viele Gesichter blicken zu können. Über 700 Mitglieder des Pfahles waren am Sonntag zur Konferenz gekommen, um den Ansprachen zu lauschen.

Der Pfahlpräsident Christian Bolt Oliver Bassler
Der Pfahlpräsident Christian Bolt Foto: Oliver Bassler

Susanne Trautmann aus dem Zweig Ravensburg sprach über ihre Treue zum Glauben an den Herrn und was es bedeutet, in diesen Tagen dazu zu stehen. „Treue zum Evangelium beinhaltet das Dienen mit Herz und Geist.“ 

Im Sommer 2017 kehrte Samuel Gantner aus der Gemeinde Richterswil von seiner Mission in Kalifornien/USA zurück. Er gab sein Zeugnis darüber, wie wichtig es in diesen letzten Tagen ist, ein Zeugnis von Jesus Christus zu haben.

Hoherat Todd Cheney sprach über die Freude und Begeisterung, die es im Leben braucht, um aktiv im Evangelium zu bleiben. 

Schwester Dominique Ruetz, Pfahl FHV-Leiterin, betonte wie wichtig es ist, täglich im Buch Mormon zu lesen. Gerade in den wenigen Momenten unseres Lebens, in denen wir Ruhe haben, ist es wichtig, was wir tun und wo wir unsere Prioritäten setzen. 

Zum Abschluss der Konferenz gab Pfahlpräsident Christian Bolt das Motto 2018 bekannt: „Meine tägliche Entscheidung“. Wir alle treffen täglich unzählige Entscheidungen und es ist wichtig, dass wir diese in Einklang mit den Lehren von Jesus Christus treffen. Die Grösse eines Menschen lässt sich nicht in Zentimeter messen, sondern an der Kraft, die ihn mit Jesus Christus verbindet, betonte Präsident Bolt.