Hauptnavigation überspringen

Herbstball der Pfähle Bern und Zürich

Die gute Musik lud zum Tanzen ein

Im Foyer vor dem Festsaal wurde den Anreisenden als Erstes ein köstlicher Apéro geboten und es fand schon dort ein reger Austausch statt. Um 20:00 Uhr wurde der Ball von Schwester Mayca und Bruder Manuel Spinnler eröffnet. Nach dem Anfangsgebet legten die DJ’s Oliver Joder und Lukas Lauener bereits die ersten Musikstücke auf, welche die Anwesenden zum Tanz aufforderten.

Schon bald wurde das schön zubereitete Dinner serviert und sogar für die Vegetarier wurde entsprechend Rechnung getragen mit einem speziellen Menu. 

Die Teilnehmer genossen das köstliche Dinner
Festliche Stimmung am Pfahlball

Nach dem Dinieren und einem feinen Dessert unterhielten uns Schwester Mayca und Bruder Manuel Spinnler mit einer kleinen «Gag-Einlage» bestehend aus lustigen Sprüchen, welche die Lachmuskeln aktivierte. Danach wurde wieder rege das Tanzbein geschwungen und viele übten sich in ihren Tanzkünsten, je nach Musikstil.

Zur vorgerückten Zeit bot Schwester Marei Filbrandt zwei gekonnt vorgetragene Gesangseinlagen, die ihr tosenden Applaus bescherten.

Alles war sehr gut organisiert und der Verantwortliche des Abends, Bruder Norbert Ziegler, nutzte gerne die Gelegenheit, alle Helferinnen und Helfer auf die Bühne zu rufen und ihre Arbeit mit einer süssen Geste, in Form von feiner Schokolade, zu würdigen. Die Anwesenden applaudierten und zeigten auf diese Weise ihren Dank für das grosse Engagement.

Festliche Stimmung am Pfahlball
Festliche Stimmung am Pfahlball

Nach weiteren Tanzeinlagen neigte sich der Abend langsam dem Ende zu und schon sprach man vom nächsten Pfahlball im neuen Jahr.

Mit einem Gebet wurde dar Pfahlball um ca. 11:15 Uhr offiziell beendet. 

Auch die Kleider waren festlich
Auch die Kleider waren festlich

Für den harten Kern gab es noch ein «Wunschkonzert», so dass zu den Lieblingssongs noch einmal richtig ausgetanzt werden konnte. Eine halbe Stunde nach Mitternacht war dann Schluss für alle.