Hauptnavigation überspringen

Schulung für Forschungsstellen-Leiter in Winterthur

Schulung für Forschungsstellen-Leiter in Winterthur

Winterthur (DW): Am Sonntag,16. August 2015 luden Ursula Simmerle und Göpf Forster die Forschungsstellen-Leiter der Pfähle St.Gallen und Zürich zu einer Schulung ein.

Ursula Simmerle ist eine erfahrene Genealogin und selber Forschungsstellen-Leiterin in Dornbirn. Sie weiss, wie nötig eine kompetente Ansprechperson für die Brüder und Schwestern ist. Oft sind sie zwar berufen, aber ohne Schulung ganz auf sich allein gestellt.

Trotz Ferienzeit und hochsommerlichen Temperaturen meldeten sich 7 Forschungsstellen-Leiter an.

Ursula Simmerle stellte als erstes den sogenannten „FamilySearchSupport“ vor. Das ist die Anlaufstelle bei diversen Problemen. Verschiedene Spezialisten kümmern sich um Fragen beim Indexieren, bei falschen Einträgen oder sonstigen Schwierigkeiten. Sie konnte einen umfassenden Einblick geben, so dass die Forschungsstellen-Leiter in Zukunft wissen, wo sie Hilfe und Unterstützung im Zusammenhang mit „FamilySearch“ und dem Sammeln von Daten finden können.

Das Bestellen von Mikrofilmen war ein wichtiges Thema für die Teilnehmer und Teilnehmerinnen, ein Thema, das ihnen in letzter Zeit viel Sorge und manchmal auch Ärger bereitet hatte.

Schritt für Schritt zeigte die Kursleiterin das Vorgehen auf und besprach die aufgetretenen Probleme und ihre Ursachen. Alle hoffen auf baldmögliche Verbesserung, auf  schnellere und korrekte Lieferungen. Bestimmt ist es Ursula Simmerle aber gelungen, Verständnis und Nachsicht bei den Betroffenen zu gewinnen.

Das Zusammensein diente nicht nur der Einführung in die Aufgaben der Forschungsstellen-Leiter und deren Schulung. Der gegenseitige Austausch von Erfahrungen erwies sich als sehr lohnend, führte er doch dazu, Probleme auch in Zukunft gemeinsam zu lösen.